Alex_Maria.jpg

MODELWERK TALKS TO:

ALEXANDRA & MARIA SPANIDOU

 

FACTS ON THE RUN

STAR SIGN: Libra/Scorpio - Born last day and in the evening of libra transferring to scorpio

WHERE I'D LIKE TO LIVE: LA

FAVORITE FOOD: I love red curry with coconut

I CAN'T LIVE WITHOUT: Food

PERFECT HOLIDAY: Exploring the islands jungles, beaches, diving, snorkling

IF I WAS AN ANIMAL I WOULD BE: Eagle

MY IDOL: My mom

SWIMMING OR SKIING: Swimming

ERZÄHLE KURZ EIN PAAR HINTERGRÜNDE: WIE HAT DEINE KARRIERE BEGONNEN? GAB ES EIN BESONDERES TREFFEN, DAS DICH DORTHIN GEFÜHRT HAT, WO DU HEUTE BIST?

Ich habe in der Bremen Liga ein Fußballspiel gehabt, als nach dem Spiel die Frau vom gegnerischen Trainer zu mir kam und mich gefragt hat, ob ich es mir vorstellen könnte zu modeln. Eine Woche später habe ich dann meinen ersten Vertrag unterzeichnet.

WAS SIND 3 INTERSSANTE FAKTEN ÜBER DICH?

1. Als ich 16 war, habe in Australien einen einjährigen Schüleraustausch gemacht. Mir hat der Lifestyle dort so gut gefallen, dass ich wenn meine Eltern mich nicht abgeholt hätten, dort geblieben wäre. Ich wäre auf alle Fälle niemals freiwillig ins Flugzeug gestiegen.

​2. Habe in meiner Jungend im Leistungszentrum bei Werder Bremen Fußball gespielt und zeitgleich Leistungsbezogen Tennisgespielt. Dies habe ich parallel über Jahre so durchgezogen bis ich dann irgendwann aus disziplinarischen Gründen bei Werder rausgeworfen wurde.

3. Ich habe bzw. studiere an der Sporthochschule in Köln Sportjournalismus. Das Studium ist aufgrund von diversen Verletzungen und dem Modeln erstmal ein bisschen auf Eis gelegt.

WAS IST DAS ERSTE WAS DU NACH DEM AUFSTEHEN MACHST?

Ich trinke eine Flasche Wasser, und putze meine Zähne. Auf alle Fälle die erste Stunde nach dem Aufstehen kein Handy. Das lass ich erstmal liegen außer ich muss Arbeiten.

WAS HÖRST DU IM MOMENT?

Viel Hip-Hop, Reggae, Afrobeat und Rock n’ Roll. aber würde schon sagen das ich sehr Hip-Hop affin bin.

ZU WEM SCHAUST DU IN DER BRANCHE AUF?

​Ich schaue nicht wirklich zu einzelnen Personen auf. Ich respektiere auf alle Fälle alle die trotz Rückschlägen immer weiter an sich gearbeitet haben und nicht den Glauben an sich selber verloren haben.

CAN YOU BRIEFLY TELL SOME OF YOUR BACKGROUND: HOW DID YOU GET STARTED? WAS THERE A SERENDIPITOUS MEETING THAT LED YOU TO WHERE YOU ARE NOW?

I had a soccer game in the Bremen League and after the game the coach’s wife from the opposing team came to me and asked if I could imagine modeling. A week later I signed my first contract.

WHAT ARE 3 INTERESTING FACTS ABOUT YOU?

1. When I was 16, I had a one-year student exchange in Australia. I liked the lifestyle there so much that if my parents hadn’t picked me up, I would have stayed there. In any case, I would never have gotten on the plane voluntarily.

2. I played soccer in my youth in the performance center at Werder Bremen and at the same time played tennis in a performance-related manner. I did this in parallel for years until I was eventually kicked out of Werder for disciplinary reasons.

3. I have studied sports journalism at the sports university in Cologne. Due to various injuries and modeling, the course is currently on hold.

WHAT IS THE FIRST THING THAT YOU DO WHEN YOU WAKE UP?

I drink a bottle of water and brush my teeth. Always, the first hour after getting up there is no cell phone. I’ll leave that alone unless I have to work.

WHAT ARE YOU LISTENING TO AT THE MOMENT?

A lot of hip-hop, reggae, afrobeat and rock n ‘roll. But I would say that I am very into hip-hop.

WHO DO YOU LOOK UP TO IN THE INDUSTRY?

I don’t really look up to individuals. I definitely respect everyone who, despite setbacks, has continued to work on themselves and has not lost faith in themselves.